Archiv:

Baum droht auf die Strasse zu stürzen (24/2009)

26.05.2009 16:31 Uhr – Baum droht auf Strasse zu stürzen

Nach einem Blitzschlag droht ein Baum in Pommerby auf die Strasse zu stürzen. Deshalb musste er gefällt werden.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LF 16 / 12
  • RW 1

Es waren 6 Einsatzkräfte vor Ort.

Der Einsatz war um 17:30 Uhr beendet.

Übung

Keine Ahnung, was die da machen…

„RW 1,5“ in Damp

Der RW 1 der FF Damp-Dorotheenthal aus dem Jahre 1979 ist am Ende seiner Feuerwehrlaufbahn angekommen. Seit zwei Jahren war die Neuanschaffung geplant. Doch der Norm-Rüstwagen „RW2“ sprengte sowohl von den Kosten wie auch vom Umfang der Beladung den Rahmen. Daher konzipierte die FF ihr Neufahrzeug selbst.

Auf der Basis der Beladung des nicht mehr genormten RW1 wurde geplant. Als Fahrgestell hielt ein MAN TGM 13.240 her. Den Aufbau fertigte Ziegler in Giengen. Die Zusatzbeladung richtete die FF um Gemeindewehrführer Johannes Dibbern streng an ihren Anforderungen aus. So wurde ein Plasmaschneidgerät von Hypotherm verlastet. Zwei Tauchpumpen, Rohrdichtkissen von Vetter, Abdeckkissen, zwei Motorsägen, Brennschneidgerät und eine elektrisch betriebene Seilwinde des amerikanischen Herstellers WARN wurden verbaut. Die Seilwinde zieht wie ihr motorbetriebenes Gegenstück 5,5 Tonnen und wird mit einer Kabelfernbedienung gesteuert. Vorteil: Sie kostet nur rund ein Viertel des Gegenstückes. Neu ist auch der hydraulische Rettungssatz von Weber mit SP30 und S260, da die FF auch für die B203 zwischen Kappeln und Eckernförde zuständig ist. Nahezu sämtliche Beladungsteile wurden in beschrifteten Kunststoffwannen verlastet. Das erlaubt eine bessere Übersicht, aber auch bessere Handhabung an der Einsatzstelle. Der pneumatisch ausfahrbare Lichtmast ist mit zwei 1000-Watt-Xenon-Strahlern bestückt. LED-Blitzer am Heck und im Kühlergrill sorgen für eine gute Absicherung.

Lob von allen Seiten gab es bei der Fahrzeugübergabe, da man kostenbewußt und bedarfsgerecht geplant hatte. Zudem bietet das Fahrzeug durch die abgespeckte Beladung und den Alpas-Aufbau von Ziegler ungeahnte Platz- und Gestaltungsreserven. „So haben wir halt einen RW 1,5“ witzelt Wehrführer Dibbern. Das neue Fahrzeug kostete rund 189.000 Euro und ergänzt den Fahrzeugpark mit TLF 16-25, LF 16-12 und ELW. Die FF Damp-Dorotheenthal hat 41 Aktive.

In der Gemeinde wohnen zwar nur 1800 Menschen, in der Hochsaison verbringen im „Ferienpark Damp“ und im Klinikzentrum Damp bis zu 30.000 Menschen zeitgleich Urlaub oder Heilprozesse. Daher hat sich die „Damp Holding“ als Betreiber des Urlaubsressorts und der Kliniken an den Kosten des Fahrzeugs beteiligt.

Boot abgetrieben (22/2009)

08.05.2009 20:27 Uhr – Abgetriebenes Boot in Klein Waabs

Es wurde ein abgetriebenes Boot gemeldet. Vor Ort konnte jedoch weder ein Boot noch ein Mensch in Gefahr ausgemacht werden, sodass der Einsatz beendet wurde.

Eingesetzte Fahrzeuge:

  • LF 16 / 12
  • RW 1
  • TLF 16 / 25

Es waren 13 Einsatzkräfte vor Ort.

Der Einsatz war um 21:25 Uhr beendet.